Artikel

Zurück

IMIG Germany: Why, why, why, why, why – Die 5-WHY-Methode

Was ist die 5-WHY-Methode?

Die 5-Why-Methode ist ein fragestellendes Werkzeug, mit dem die Ursache von Problemen, Ausfällen, Fehlern oder Hindernissen untersucht werden soll. Durch wiederholtes Stellen der Frage "Warum" (engl. „why“) kann die Ursache schließlich definiert werden. Sehr oft führt der zugrundeliegende Grund für ein Problem zur nächsten Frage. Nachdem man fünf Mal nach dem Warum gefragt hat, erhält man möglicherweise den wahren Grund für den Defekt oder das Problem. Warum fünfmal? Fünf ist eine gute Faustregel und hat sich in der Praxis als zielführend erwiesen.

Wie wird die Methode angewendet?

  1. Beschreiben und dokumentieren Sie das spezifische Problem. Beschreiben Sie den Defekt/das Problem so gut wie möglich. Das hilft, die 5-WHY-Fragen zu strukturieren.
  2. Fragen Sie beim ersten Mal, "warum" das Problem besteht oder auftritt und dokumentieren Sie die Antwort.
  3. Meistens identifiziert die Antwort nicht die Grundursache des Defekts/Problems. Fragen Sie dann erneut nach dem Warum und dokumentieren Sie die Antwort.
  4. Kehren Sie zu Schritt 3 zurück, bis das Team sich einig ist, dass die Hauptursache des Problems identifiziert wurde. Oft kann dies mehr oder weniger als fünf "WHY‘s" dauern.

Die 5-WHY-Methode kann allein oder in Verbindung mit dem Fischgrätendiagramm (Ishikawa) verwendet werden. Das Fischgrätendiagramm hilft, alle tatsächlichen Ursachen in einem einzelnen Defekt oder Problem zu untersuchen. Natürlich kann es mehr als eine Ursache für ein Problem geben. Bei IMIG verwenden wir ein eigens entwickeltes Ursache-Wirkungs-Template, um nicht nur die Ergebnisse der 5 WHY-Fragerunden zu dokumentieren, sondern darüber hinaus in letzter Instanz die tatsächlichliche Ursache des Problems zu identifizieren. Dann kann effizient und zielgerichtet an der Ursache gearbeitet und die Problematik behoben werden.

Standardisiertes Fischgrätdiagramm
Abb. 1.: Beispiel eines standardisierten Fischgrätendiagramms; Quelle: https://www.velaction.com/6-ms/

angepasste IMIG-Vorlage für die 5-WHY-Methode
Abb. 2: Beispiel einer angepassten IMIG-Vorlage für die 5-WHY-Methode; Quelle: IMIG Knowledge Base

Lisa Lang
Lisa Lang
Junior Consultant I IMIG Deutschland

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns entweder per Mail: marketing@imig.com oder telefonisch unter: +49 (0) 7152 / 928 460.

Zurück

Copyright © 2024 IMIG AG. Alle Rechte vorbehalten.
Um die Funktionalität und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.